Logo
]]
UPDATE (09.06.2020)

Liebe Eltern der Wesselinger Grundschulen,

vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen und Sachlage bezüglich der Corona-Pandemie hält die Landesregierung – auch in Kenntnis des damit verbundenen organisatorischen Aufwands - die Wiederaufnahme eines verantwortungsvollen Normalbetriebs an den Grundschulen bzw. an den Schulen der Primarstufe ab dem 15. Juni 2020 für geboten.
Aufgrund der Vorgaben des MSB wird der Unterricht an allen Wesselinger Grundschulen mit zeitlichen Versetzungen beginnen und dementsprechend auch zeitversetzt enden.

Für die Klassen 1 und 2 wird es täglich vier Unterrichtsstunden (20 Wochenstunden) geben.  Die Klassen 3 und 4 erhalten vier bis fünf Unterrichtsstunden pro Tag (22 Wochenstunden). Innerhalb der Unterrichtsstunden ist bereits eine Lernzeit für alle Kinder integriert, sodass im häuslichen Bereich bzw. in der OGS-Zeit keine weiteren Arbeiten anfallen.

Auch ein OGS-Betrieb wird an den einzelnen Schulen angeboten, hierzu wird eine Bedarfsabfrage durch die OGS durchgeführt.

Aufgrund des Verbotes der Durchmischung ist es weiterhin notwendig, dass die Kinder auf dem Weg in die Klassen eine Mund-Nasen-Maske tragen. Dies ist auch auf den Fluren, auf Wegen in der Schule und in den sanitären Anlagen notwendig.
In den Pausen, welche die einzelnen Klassen klassenintern auf dem Schulhof verbringen, sind keine Mund-Nasen-Masken notwendig.

Es gilt weiterhin: Die Kinder dürfen keine Krankheitssymptome aufweisen. Wenn Ihr Kind krank ist, muss es zuhause bleiben. Sollten sich im Laufe des Schulvormittags Symptome zeigen, müssen Sie es abholen.

Die konkrete Ausgestaltung der Vorgaben und gemeinsamen Vereinbarungen wird auf die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten angepasst.

Viele Grüße
Ihre Schulleiterinnen der Wesselinger Grundschulen

Für die Johannes-Gutenberg-Schule bedeutet dies:

Die Kinder der Klassen 1a und 1b haben ab Montag den 15.05.20 täglich (Montag-Freitag) Schule von 8:00-11:30 Uhr. Ihr Kind muss sich in der Zeit zwischen 7:45-8:00 Uhr mit Mund-Nasen-Schutz auf dem Schulhof einfinden.

Die Kinder der Klassen 2a und 2b haben ab Montag den 15.05.20 täglich (Montag-Freitag) Schule von 8:15-11:45 Uhr
. Ihr Kind muss sich in der Zeit zwischen 8:00-8:15 Uhr mit Mund-Nasen-Schutz auf dem Schulhof einfinden.

Die Kinder der Klassen 3a und 3b haben ab Montag den 15.05.20 montags, mittwochs und freitags Schule von 8:30-12:00 Uhr und dienstags und donnerstags von 8:30-12:45 Uhr. Ihr Kind muss sich in der Zeit zwischen 8:15-8:30 Uhr mit Mund-Nasen-Schutz auf dem Schulhof einfinden.

Die Kinder der Klassen 4a und 4b haben ab Montag den 15.05.20 montags, mittwochs und freitags Schule von 8:45-12:15 Uhr und dienstags und donnerstags von 8:45-13:00 Uhr. Ihr Kind muss sich in der Zeit zwischen 8:30-8:45 Uhr mit Mund-Nasen-Schutz auf dem Schulhof einfinden.

Bitte schicken Sie Ihre Kinder so in die Schule, dass sie genau in dem Zeitraum auf dem Schulhof eintreffen, der ihrer Jahrgangsstufe zugewiesen ist, sodass wir Kontakte zwischen den Jahrgängen vermeiden können.
Die Kinder der a Klassen werden sich an den gelben Smileys aufstellen, die Kinder der b Klassen an den pinken Smileys, um auch hier Kontakte zu vermeiden.

Wir freuen uns schon sehr auf Ihre Kinder und hoffen, dass wir noch zwei schöne Wochen mit allen verbringen können, ehe Sie und wir am Mittag des 26.06.20 in die wohlverdienten Ferien starten.

Herzliche Grüße,

I. Sauer
(Schulleiterin der JGS)



Liebe Eltern der Wesselinger Grundschulen,

vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen und Sachlage bezüglich der Corona-Pandemie hält die Landesregierung – auch in Kenntnis des damit verbundenen organisatorischen Aufwands - die Wiederaufnahme eines verantwortungsvollen Normalbetriebs an den Grundschulen bzw. an den Schulen der Primarstufe ab dem 15. Juni 2020 für geboten.

Ab Montag, 15. Juni 2020 gilt daher Folgendes:
  • In den Grundschulen kann ohne eine Teilung der Lerngruppen wieder im Klassenverband unterrichtet werden. Diese Schulen kehren damit grundsätzlich wieder zu einem Regelbetrieb mit Unterricht möglichst gemäß Stundentafel zurück. Unterrichtskürzungen sind dann in Erwägung zu ziehen, wenn dies aufgrund von Personalmangel unvermeidbar ist. In diesen Fällen ist sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler an der Ausweitung des Unterrichts gleichmäßig teilhaben.

  •   Möglich ist die Rückkehr zum Regelbetrieb durch eine Neuregelung der infektionsschutzrechtlichen Rahmenbedingungen. Im Mittelpunkt steht hierbei ein schon in anderen Ländern verfolgtes Konzept. Hiernach werden nun konstante (Lern-)Gruppen gebildet und durch deren Trennung Durchmischungen vermieden werden. Für den Schulalltag bedeutet dies: Die Klassenverbände verbringen die Unterrichtszeit gemeinsam in ihrem Klassenraum. Unterrichtsangebote, die eine Durchmischung von Lerngruppen mit sich bringen würden, unterbleiben bis zum Beginn der Sommerferien.


  • Durch gestaffelte Anfangs- und Pausenzeiten muss eine Trennung der Lerngruppen auch außerhalb des Unterrichts gewährleistet werden. Wo dies aufgrund der organisatorischen oder baulichen Gegebenheiten nicht sicherzustellen ist, gilt auf den Verkehrsflächen, auf Pausenhöfen und im Sanitärbereich weiterhin das Abstandsgebot und, sofern unvermeidbar, das Gebot zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.


  • Wie bisher sollen Dritte, also auch Eltern, das Schulgelände möglichst nicht betreten.


  • Überall dort, wo den Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen wieder ein tägliches Unterrichtsangebot gemacht werden kann, endet die Notbetreuung mit Ablauf des 12. Juni 2020.

  • Unter Beachtung des Hygienekonzepts der Schule und der vorhandenen Kapazitäten wird auch der OGS-Betrieb sowie der Betrieb der sonstigen Betreuungsangebote wiederaufgenommen. Einschränkungen wird es durch die Notwendigkeit der Bildung konstanter Gruppen und die zur Verfügung stehenden personellen Kapazitäten geben müssen. Schulleitung und OGS-Leitung entscheiden gemeinsam, welche Regelungen für die Teilnahme getroffen werden. Inwieweit eine Verpflegung sichergestellt werden kann, ist vor Ort zu entscheiden. Die für die Sommerferien vorgesehenen OGS-Angebote werden ebenfalls unter Beachtung geltender Infektionsschutzregeln durchgeführt.

Wie wir konkret die neuen Vorgaben umsetzen werden, erfahren Sie von uns im Laufe der kommenden Woche. Es wird einen neuen Stundenplan geben.

Diese Regelungen werden weiterhin gelten:
1. Die Kinder dürfen keine Krankheitssymptome aufweisen!
2. Die Kinder dürfen nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem
Kontakt mit infizierten Personen müssen 14 Tage vergangen sein und die Kinder dürfen keine Krankheitssymptome aufweisen!


Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Ihre Schulleiterinnen der Wesselinger Grundschulen
I. Sauer


Anmeldung zur Ferienbetreuung!
Anmeldung_Ferienbetreuung.docx



Hier finden Sie Informationen, welche Materialien Ihr Kind zu Hause bearbeiten kann.
Schulschließung - Lernangebot


Bezüglich des Essensgeldes der OGS, schauen Sie bitte hier nach:
Essensgeld

Hier können Sie Informationen über das Covid-19-Virus in verschiedenen Sprachen lesen.
Information Corona-Virus - verschiedene Sprachen

Familien- und Erziehungsberatungsstelle Wesseling & Brühl

  
Bitte tragen Sie sich in die unteren Felder ein, um in der nächsten Zeit weitere Informationen per E-Mail zu erhalten.


Die Pflichtfelder müssen ausgefüllt / ausgewählt werden.

Die Nachricht wurde versendet!

Die E-Mail-Adresse ist nicht gültig!

Sie müssen mindestens 15 Sekunden warten, bis Sie Ihre Nachricht absenden dürfen.

Die Antwort auf die Spamschutz-Frage war leider falsch.


*
*
Spamschutz: Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe ein.
*
* Pflichtfeld